Heuchelheim



Das Dorf besitzt aus einer frühen Zeit Merkmale, die von denen der umgebenden Gemeinden abweichen. „Von herzförmigem Grundriss, befestigt mit Wall und breitem Wassergraben“ wird das Dorf um 1400 beschrieben. Der Grundriss des alten Ortskerns weist noch heute die ehemalige Wasserburg nach, die nicht mehr existiert.

Landwirtschaft wird in Heuchelheim noch heute betrieben, wenngleich sie fast überall zurückgeht. Es gibt noch dreizehn Vollerwerbs- und acht Nebenerwerbsbetriebe, die vorwiegend Frühkartoffeln, Zuckerrüben, Spargel, aber auch Wein anbauen.

Für die meisten Bewohner ist Heuchelheim Wohngemeinde. Voraussetzung dafür war eine ausreichende Infrastruktur, um die sich die kleine Gemeinde mit ihren ca. 1.260 Einwohnern sehr erfolgreich bemüht hat. Das Baugebiet „Neuweide“ ist seit 1986 neu erschlossen, da der Bedarf an Wohngrundstücken unvermindert anhält.

1976 wurde die Grundschule Heuchelheim aufgelöst. Die ABC-Schützen (erstes bis viertes Schuljahr) fahren ab jetzt mit Bussen zur Grundschule nach Beindersheim; später nach Frankenthal zur Hauptschule oder in die weiterführende Realschule bzw. ins Gymnasium.

Aus dem ehemaligen Schulgebäude entstand ein Bürgerhaus mit einem Ratssaal, einem Amtsraum, einem Jugendraum, einer Mehrzweckhalle für Sport und Kultur, der Gemeindebücherei sowie einer Gastwirtschaft. Der Komplex konnte 1980 eingeweiht werden. Wo vordem der Lehrer gewohnt hat, wohnt jetzt der Gastwirt. Außerdem wurde eine Altenstube eingerichtet, die als regelmäßiger Treffpunkt zum Gedankenaustausch bei gemütlichem Kaffeetrinken sehr geschätzt wird.

Neuer Anziehungspunkt in der Ortsgemeinde Heuchelheim dürfte das 1999 im alten Rathaus eingerichtete Heimatmuseum werden. Hier lädt der Kultur- und Heimatverein der Verbandsgemeinde Heßheim jeden 1. Sonntag im Monat von 10 - 12 Uhr und 15. - 18.00 Uhr zur Besichtigung ein. Sondertermine und Gruppenführungen z.B für Schulklassen, Vereine nach Vereinbarung (Tel. 06238/4845).

Im Südwesten von Heuchelheim wurde eine Umgehungsstraße (L 453) angelegt, die einen Teil des Durchfahrtsverkehrs aus dem Dorf herausnimmt. 1987 wurde Heuchelheim als Ortserneuerungsgemeinde anerkannt. Als erste Maßnahme wurde der Ausbau der Bahnhofstraße durchgeführt. Parkbuchten und Bäume sollen der Verkehrsberuhigung dienen, landschaftsgerechte Lampen den Innenraum der Ortschaft „wohnlicher“ machen. Die Ortserneuerung ist allerdings nicht nur Sache von öffentlichen Kassen; der private Hausbesitzer ist ebenfalls aufgerufen, seinem Gebäude ein freundliches und ortsbildangemessenes Gesicht zu geben.

Ihr Ansprechpartner

Gemeinde Heuchelheim

Tel.: (06238) 716

Ortsbürgermeister: Frank Klingel

Sprechstunde: Donnerstag von 17:00 bis 18 :00 Uhr