Aktuelles aus Lambsheim-Hessheim

Lagerhallenbrand Südmüll

Wichtiger Hinweis: Die Messfahrzeuge der Feuerwehren sind unterwegs. Es sind keine erhöhten Messwerte feststellbar. Es handelt sich um eine Geruchsbelästigung (Wahrnehmung von Brandgeruch). Es besteht keine Gefahr.

2. Meldung - Lagerhallenbrand

Weiterhin sind die Feuerwehren auf dem Deponiegelände in Heßheim im Einsatz.

Auch die Messfahrzeuge fahren in der Region umher. Es sind keine erhöhten Schadstoffkonzentrationen festzustellen, es besteht keine Gefahr! Wahrgenommen wird allerdings weiterhin Brandgeruch.

Sobald das Feuer soweit eingedämmt ist, wird ein bereits alarmierter Baufachberater des Technischen Hilfswerkes sich die Lagerhalle und deren Statik anschauen, da vermutlich Einsturzgefahr besteht.

Um den Brand vollständig löschen zu können, werden vermutlich mit schwerem Gerät Teile der Lagerhalle eingerissen werden müssen, um an das Brandgut heranzukommen.

Erste Kräfte werden aktuell ausgetauscht und durch weitere Kräfte ersetzt. Die Schnelleinsatzgruppe Versorgung ist ebenfalls an der Einsatzstelle. Der Schutz der Verbandsgemeinde wird durch die umliegenden Feuerwehren aus BobenheimRoxheim, Maxdorf und Frankenthal sichergestellt.

Weiterhin wurde ein Bürgertelefon für die Einwohnerinnen und Einwohner der Verbandsgemeinde Lambsheim-Hessheim, aber auch sonstige Betroffene der Geruchsbelästigung geschaltet unter 06233- 3791 110.
Dort können Fragen, gerade in Bezug auf den Betrieb der Schulen und Kindergärten, beantwortet werden.

ERSTMELDUNG - Lagerhallenbrand

Seit 04:21 Uhr ist die Feuerwehr VG Lambsheim-Heßheim auf dem Gelände der Mülldeponie in Heßheim im Einsatz. Dort brennt derzeit eine Lager- und Sortierhalle mit einer Grundfläche von 100m x 30m. In der Halle befanden sich KEINE gefährlichen Abfälle.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand die Halle bereits im Vollbrand und war in Teilen bereits eingestürzt. Aktuell löscht die Feuerwehr den Brand.

Aufgrund der weiterhin starken Rauchentwicklung werden die Anwohner im nördlichen Rhein-Pfalz-Kreis gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind keine Verletzten oder Toten zu beklagen. Die bislang durchgeführten Meßfahrten ergaben keine erhöhten Meßwerte, sondern nur eine entsprechende Geruchsbelästigung in Form von Brandgeruch.

Insgesamt sind derzeit rund 85 Einsatzkräfte der Feuerwehren der VG Lambsheim-Heßheim, der Gefahrstoffzug des Rhein-Pfalz-Kreises, die Feuerwehr Bobenheim-Roxheim, die Feuerwehr Frankenthal, sowie Meßkomponenten der Feuerwehr Stadt Worms, der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen und des Landkreises Bad Dürkheim vor Ort.

Weiterhin sind der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort.

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: